Alles auf Anfang – mit Trainer auf zu neuen Zielen

So langsam komme ich in meinem Leben als Mama an – es entwickeln sich Routinen, wir haben einen Rhythmus gefunden. Das erste halbe Jahr hatte ich mir bewusst nichts fest vorgenommen und mich voll an unseren kleinen Mann angepasst. Wenn man zum ersten mal Mutter wird, weiß man ja doch nie, was da auf einen zukommt und die Familienzeit stand uns steht an erster Stelle.

Mein kleiner Physio 😀

Mittlerweile haben wir es aber raus: Mittags gibt es einen Mittagsschlaf, den man wunderbar für eine Rollen- oder Laufbandeinheit nutzen kann. Und das Schwimmbad haben wir direkt gegenüber, sodass Training und Familienausflug wunderbar kombiniert werden können. Am allerliebsten laufen wir aber einfach zu dritt auf der nahegelegenen Balkantrasse, auch wenn Klaus regelmäßig über die durchgängige (mit Babyjogger durchaus spürbare) Steigung von 1,5% meckert 😉 der Kleine schafft es bei diesen Einheiten übrigens maximal 15min, die Augen aufzuhalten 😀

Eine meiner Lieblingseinheiten – Solingen, Korkenziehertrasse

Da die Zeit aber trotz aller Routinen und Optimierungsversuchen mit Kind grundsätzlich knapp ist, habe ich mich nach 8 Jahren Triathlon erstmalig dazu entschieden, meine Trainingssteuerung einem Trainer zu überlassen. Ich habe in diesen 8 Jahren viel gelesen, probiert und auch einiges erreicht. Wenn man bedenkt, dass ich mit keinem großen Talent gesegnet bin, kann ich durchaus zufrieden sein. Aber mir fehlte es, einfach mal was anderes zu machen. Neues zu probieren. Hinzu kommt der Zeitfaktor, denn gerade in dieser Hinsicht nimmt die Trainingsplanung doch einige Zeit in Anspruch.

Entschieden habe ich mich für Jannik von hjul-Training. Jannik hat als Sportwissenschaftler das Know-how was ich suche und wir haben uns auf Anhieb super verstanden.  Unsere Söhne sind außerdem fast gleich alt – ideale Kombi würde ich sagen 🙂 Wer sonst könnte sich so gut in die aktuelle Familiensituation hinein versetzen?

Seit Oktober steht mir Jannik jetzt also mit Rat und Tat zur Seite und plant mein Training- da bin ich als berufstätige Mutter vermutlich kein ganz so einfacher Fall 😉 gestartet haben wir mit diversen Leistungstests: 1km all-out rennen, ein 400m-Test beim Schwimmen und der FTP Test durfte natürlich auch nicht fehlen. Die Standortbestimmung ist nun gemacht, die Motivation höher denn je und ich hab einfach soooo viel Spaß! Es stimmt tatsächlich, mit Kind ist alles im Leben so viel schöner, und selbst wenn man völlig platt ist nach dem Training und früher einfach nur auf dem Sofa rumgelegen hätte, zieht man sich halt nochmal warm an und ab auf den Spielplatz! Nachts wieder schlafen wäre aber dennoch eine coole Sache 😀

Mit meinen beiden Jungs rennen – absolute Lieblingseinheit!!

Ich werde nun hier regelmäßig über mein Training und auch den Alltag mit Kind berichten – mein Ziel ist es nicht, mir ständig Freiräume zum Training zu schaffen, sondern den Kleinen auch mit einzubeziehen (laufen mit Babyjogger, Familienausflug ins Schwimmbad etc.), denn die Zeit rennt unglaublich und ich möchte meinem Sohn diese Leidenschaft nicht nur vorleben sondern MITerleben lassen.

Kommentare sind geschlossen.