Kathrin

Über sich selbst etwas zu schreiben ist meistens nicht so einfach, daher fasse ich mich etwas kürzer. Wir trainieren in und um das wunderschönen Düsseldorf-Unterbach und gemessen am Durchschnitts-Einstiegsalter eines Triathleten, bin ich wohl fast schon eine Früheinsteigerin. Zwar habe ich leider nicht bereits als Kind das Kraulen erlernt (das würde so vieles einfacher machen!), aber immerhin im zarten Alter von 20 damit begonnen.

Gelaufen bin ich schon etwas eher, in der 12. Klasse musste ich leider im Sportunterricht feststellen, dass ich nicht zu den fittesten gehöre, da mich die traditionellen 7,5 km auf der Korkenziehertrasse in Solingen zu dem Zeitpunkt noch an meine Grenze brachte (und wir liefen die regelmäßig im Sportunterricht!). Als an einem Tag mein Sportlehrer die ganze Strecke neben mir herlief und mir gut zuredete, dass ich jetzt NICHT gehen muss (ich sah das anders), lief ich die Strecke also zum ersten mal am Stück und von da an begann es, mir Spaß zu machen und ich war nun 3 mal die Woche auf meiner Hausstrecke, der Korkenziehertrasse, unterwegs.

Ich lief also so vor mich hin und da ich ein ehrgeiziger Mensch bin, wollte ich zu viel zu schnell. Ständig kleinere Wehwechen waren die Folge, also musste ein Alternativprogramm her- und schon stand mein erstes Rad im Keller, ein schönes Focus Blue Ridge Crossrad. Ich hatte richtig Spaß an den längeren Touren und merkte zum ersten mal, was es bedeutet im Grundlagenbereich zu trainieren.

Tja, wenn man dann schon läuft und Rad fährt… was liegt da näher, als endlich das Schwimmen zu lernen? Zunächst versuchte ich es ein Jahr alleine und mit Hilfe von Youtube etc., um dann schließlich doch in einen Verein einzutreten. Eine sehr gute Entscheidung, beim TSV Solingen Aufderhöhe fühlte ich mich direkt wohl und ich habe alle meine Grundlagen im Schwimmen dort gelernt. Und das war anfangs wirklich hart- wenn alle anderen die Pause vorbei hatten, war ich meistens noch nicht einmal angekommen. Es dauerte ewig, bis ich wirklich mal eine Bahn durchkraulen konnte. Danach ging alles recht fix- und heute schwimme ich eigentlich ziemlich gerne :-).

Durch das Laufen lernte ich 2010 Klaus bei der Winterlaufserie Duisburg beim Halbmarathon kennen (das war wirklich eine romantische Geschichte ;)), mit dem ich nun seit 2014 verheiratet bin :-). Glücklicherweise trainiert Klaus gerne im GA 0 Bereich und läuft somit kontinuierlich seit Jahren neben mir her, womit diesen Winter aber teilweise Schluss sein wird, denn sein erstes konsequentes Marathon-Training steht an :-D.

Nach tollen 2 Jahren bei der TG Neuss, ein super Verein, mit dem ich 2013 zum ersten Mal in der Regionalliga der Damen starten durfte, sind wir nun umzugesbedingt seit Februar 2014 Mitglieder der Hildener AT, wo wir uns auch von Anfang an super wohl fühlten.

Leider bin ich nicht mit allzu viel Talent gesegnet (das hat alles der Klaus abbekommen ;)), ich bin aber fleißig und konnte mir dadurch auch schon einige Träume erfüllen. Mein absolut schönstes Erlebnis war auf jeden Fall meine erste (und bisher einzige) Langdistanz 2013 in Roth, die ich in 11:24 beenden konnte. Da ich noch recht jung bin, bleibe ich nun aber noch einige Jahre auf den kürzeren Strecken, um meine Schnelligkeit noch etwas auszubauen. Ich bin mir aber sicher, dass Roth nicht meine letzte Langdistanz gewesen sein wird ;-).

Nach 3 Jahren in der Regionalliga werde ich nun nächstes Jahr in der NRW-Liga für den Tri-Club Wuppertal starten und freue mich riesig darauf. Ich bin gespannt auf 2016 🙂

10593134_701463709907967_8598542355300067985_n

Ein Kommentar

  1. Pingback: Trainingsplan | triathlon – trail – travel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.