Produkttest ZAOSU Z-Speed Schwimmanzug

Ich durfte dank des Sport-Shop-Triathlon den neuen ZAOSU Z-Speed in den letzten 3 Monate ausgiebigst testen. Eines direkt vorweg: In dieser Zeit habe ich den Anzug sehr lieb gewonnen und wenn man einmal mit so einem Anzug geschwommen ist, ist es schwierig, wieder ohne zu schwimmen 😉

Aber von Anfang an: Der Anzug kommt in einer Pappschachtel und ein kleiner Tragebeutel ist auch dabei. Dieser hat durch sein Material den Vorteil, dass man den Anzug auch nass dort hineintun kann. Kein lästiges Kramen mehr in der Tasche und an den teuren Anzug kommt nichts dran 😉

dav

Zugegeben, es dauert ein paar Minuten, bis man wirklich richtig drin ist. Der Anzug sitzt recht eng, was aber auch notwendig ist, um die guten Gleiteigenschaften zu realisieren. Die angegebene Größentabelle (Produktbeschreibung und Größentabelle) ist sehr hilfreich, bei mir hat es genau gepasst. Bei meinem ersten Test bin ich überrascht über die Optik unter Wasser. Es sieht quasi so aus, als ob das Wasser abperlt. Und so fühlt es sich auch an. Der größte Vorteil an dem Anzug ist definitiv der verminderte Wasserwiderstand, bei mir persönlich sicher ein Unterschied von ca. 5sek auf 100m bei einem durchschnittlichen Tempo von 1:30 min/100m.  Hinzu kommt eventuell ein Leistungsgewinn durch den Kompressionseffekt, was sich natürlich schwer messen lässt.

dav

dav

Das Material ist insgesamt sehr angenehm zu tragen, es liegt an wie eine zweite Haut und ist extrem dünn. Durch das Abperlen des Wassers trocknet der Anzug auch an Land sehr schnell, was nützlich sein kann, wenn man sich nach dem Schwimmen mal nicht direkt umziehen kann.

Glücklicherweise konnte ich den Anzug dank der Sommersaison sowohl im Becken als auch im Freiwasser testen.  Und ein weiterer Vorteil war, dass man, wenn im Freibad das Wetter mal nicht ganz so gut war, deutlich weniger friert als in einem normalen Badeanzug. Daher hatte ich den Anzug am häufigsten beim Training im Freibad an. Auch im See ein echter Vorteil und eine gute Alternative zum Neo, wenn das Wasser nicht zu kalt ist.

Zu guter letzt noch ein paar Fakten: Der Anzug besteht aus  65% Polyamid / 35% Elasthan und kostet 99€. Er ist FINA- zugelassen, also für Wettkämpfe geeignet. Da ich nur Triathlonwettkämpfe mache, habe ich den Anzug nur im Training getragen. Fürs Training dauert es mir manchmal zu lange, den Anzug anzuziehen, das wäre mein einziger Kritikpunkt. Aber als Triathlet ist man ja den Neo gewohnt, und den anzuziehen dauert nochmal deutlich länger. Von daher gibt es für mir eine ganz klare Kaufempfehlung, insbesondere für Leute, die Wettkämpfe schwimmen.

2016-09-14-19-26-28

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.